Intern

- Impressum

- Mediadaten / Werbetarif

- AGBs

- Pressespiegel abonnieren

- Pressespiegel abbestellen

- RSS Feed

Agenda

6.5.15
Publishing gestern und heute

21.5.15
swiss publishing days: Fokus Druck-Innovation

28.5.-29.5.15
SwissMediaForum 2015

18.9.-20.9.15
Tÿpo St.Gallen

 letzte Ausgabe |  Suche im Archiv:


e•DITORIAL
Extra-Kick für Ihre Werbung



Liebe Leserinnen und Leser,
wenn es um Vorurteile oder die Verurteilung der Werbung geht, denken viele an den Spruch: «Die Hälfte der Werbeausgaben ist aus dem Fenster geworfenes Geld, aber niemand weiss, welche Hälfte». Das ist eine Schimäre, zitiert von Siebengescheiten, die auch sagen: «Jaja, im redaktionellen Teil präsent sein, das wirkt! Aber eine Anzeige schalten? Nöööö, kommt nicht in die Tüte!» Es ist die Bezahlschwelle, die umgangen werden soll; die Siebengescheiten wollen von einem Medium profitieren, ohne dafür zu bezahlen. Sie werden auch Trittbrettfahrer genannt.

Ausgeschlafene Leserinnen und Leser ahnen, worauf ich hinaus will: Ja, auch «pack’s!» bietet Werbeflächen an – Banner in unter-schiedlichen Grössen und Ausprägungen. Man kann für relativ wenig Geld* werben: Ein «pack’s!»-Banner für ein ganzes Jahr kostet wesentlich weniger als ein einseitiges, einmal geschaltetes Inserat in einer gedruckten Fachzeitschrift mit viel geringerer Reichweite!

Mit einer klaren Branchenfokussierung, interessanten Fachbeiträgen, einem hohen Verbreitungsgrad in der Schweiz und in der DACH-Region stellt «pack’s!» ein attraktives Werbeumfeld für kleine und grosse Unternehmen dar.

Und so heissen wir Unternehmen aus den Bereichen Verpackung, Interne Logistik, Druck, Design und Branding als Werbekunden bei «pack’s!» herzlich willkommen. «pack’s!» ist als Online-Werbeträger etabliert und steht bei den Fokus-Lesergruppen ganz oben. Klickt’s?

Wann geben Sie Ihrer Werbung mit einem «pack’s!»-Banner den verkaufswirksamen Extra-Kick?

Herzlich, Claude Bürki

* »pack’s!«-Banner innerhalb der Newsletter kosten CHF 2800.– für ein ganzes Jahr und bringen im Schnitt 115’000 Einblendungen pro Jahr – ein überdurchschnittlicher, gemessener Beachtungswert! Im Vergleich dazu: CHF 3'700.- für eine ganzseitige, einmalige Farbanzeige einer Print-Fachzeitschrift.

INNOVATIV
Sappi Europe
«Mehr Helligkeit» bei Faltschachtelkartons
Sappi Speciality Papers hat ein neues Konzept für Faltschachtel-kartons vorgestellt.
Damit erweitert das Unternehmen das Produktportfolio an gestrichenem Primärfaserkarton für den Verpackungsmarkt: «Atelier» stammt aus der Sappi-Papiermühle in Maastricht. Der hybride Faltschachtelkarton übertrifft laut Sappi aktuelle Marktstandards. «Atelier» besteht aus mehreren Lagen und wird auf einer Einzelsieb-Kartonmaschine hergestellt, was laut Sappi bisher noch keinem anderen Papier-hersteller gelungen sei.



Hell, rein und mit optimalem Volumen: der neue Atelier-Faltschachtelkarton von Sappi.

Mit einer Helligkeit von 99 Prozent auf der Vorderseite schneide Atelier besser als der Marktstandard ab, dessen Spitzenwert für die Branche bei etwa 92 Prozent liege. Auf der Rückseite erzielt Atelier eine Helligkeit von 98 Prozent. Atelier gibt es in Flächengewichten von 220 g/m² bis 350 g/m². In Maastricht kann Sappi pro Jahr 280’000 Tonnen des neuen Kartons produzieren.

Die Kombination einer hellweissen Oberfläche mit hoher Steifigkeit und Festigkeit sind für Lars Scheidweiler entscheidende Punkte des neuen Kartons. Sie seien «für Faltschachteln unverzichtbar», so der Product Group Manager Rigid Packaging von Sappi Europe. Damit entstehe ein Karton mit einer perfekten Funktionalität, der sich für alle erdenklichen Arten von Druckverfahren, Verarbeitungen, Veredelungen und nachgelagerten Prozessen für Kartons anbiete, ergänzt Scheidweiler.

Weitere Informationen unter: http://www.sappi.com/region...


Getränke-Innovation
Mit Apfelsaft-Bier Damengaumen umschmeicheln
Die Schaffhauser Falken-Brauerei will mit einem Bier auf Apfelsaftbasis ihren Marktanteil erweitern.

Der weibliche Kundenanteil der Brauereiprodukte von rund zehn Prozent sei viel zu wenig, meint Markus Höfler, Geschäftsführer der Brauerei Falken. Um Frauen zum vermehrten Konsum der Falken-Produkte zu bewegen, hat er einen Massnahmenkatalog entwickelt. Unter anderem besteht eine bereits umgesetzte Massnahme aus der Biermarke «Eidgenoss», einem naturtrüben Amberbier, das seit 2010 auf dem Markt ist.



Innovative Produkte: «Adam & Eva», mal aus der Flasche, mal aus der Dose.

In den kommenden Wochen soll nun ein neues Produkt der Brauerei auf den Markt kommen: «Adam & Eva», ein Bier auf Basis von Apfelsaft. Das Flaschenprodukt wird noch Ende diesen Monats, das Dosenprodukt ab Mitte Mai erhältlich sein. «Adam & Eva» sei vor allem bei weiblichen Testpersonen sehr gut angekommen. Auch Frauen, die sonst nie Bier trinken, fänden es sehr schmackhaft.

Weitere Informationen unter: http://www.falken.ch/brauer...


Displays
«O’Click» mit variabel einsetzbaren Tableaux
Eine Innovation von Panther Display eröffnet den Anwendern fast unbegrenzte Nutzungsmöglichkeiten der Zweitplatzierung mit Blick auf unterschiedlich grosse und hohe Produkte. «O’Click» wartet mit einem speziellen Arretierungssystem für die Einlegeböden auf, die mit wenigen Handgriffen im Mantel eingeklickt werden. Das vierseitig offene Display für individuelle Grundmasse sowie Einviertel- oder Halb-Palettenmass verbindet einen zugleich materialoptimierten, aber dennoch stabilen Mantel mit einer frei wählbaren Anordnung von mehreren Präsentationsebenen. Dabei kann die Ware allseitig entnommen werden.

Je nach gewünschter Bestückung der Zweitplatzierung können die Tableaux entsprechend der benötigten Höhe flexibel im Mantel angeordnet werden. Dadurch wird dem Kunden die nötige Flexibilität geboten, um jederzeit die Bestückungsvariante an die Anforderungen des Handels oder der Aktion anzupassen.



Immer die optimale Höhe: Im neuen Display «O’Click» verwirklicht ein durchdachtes Befestigungssystem die freie Wahl der Anordnung von Präsentationsebenen. Vorgestanzte Halteelemente an den vier Ecken der Mantelkonstruktion bilden die Auflageflächen für die Tableaux, die von oben und unten sicher und stabil arretiert werden.

«O’Click» bietet unabhängig von der gewählten Anordnung der Einlegeböden eine Tragkraft von bis zu acht Kilogramm je Tableau. Die innovative Technik mit dem Namen «Click-System» gestattet die freie Wahl von Anzahl und Abständen der produkttragenden Ebenen.

Weitere Informationen unter: http://www.juicefulthings.d...



Labelling
Neu für metallisierte Bieretiketten
Munksjö erweitert sein Sortiment der Metallisierungsbasispapiere, die speziell für hochwertige Nassleim-Bieretiketten geeignet sind. Das Produktangebot besteht aus zwei neuen, einseitig gestrichenen Papieren: Metalkote Expert für Mehrwegbierflaschen und Metalkote Classic für Einwegbierflaschen.

Metalkote Expert ist eine Weiterentwicklung von Metalkote Evolution und speziell für Pfandflaschen neu konzipiert worden. Die verbesserte Papieroberfläche bietet eine optimierte Lackaufnahme und herausragenden Glanz nach der Metallisierung. Die Stanzleistung wurde ebenso verbessert, wobei Munksjö die technischen Eigenschaften stets so beibehält, dass das Markenimage aufgewertet und die Leistung optimiert wird: hohe Laufeigenschaft beim Metallisierungsprozess, hohe Druckgeschwindigkeit, problemloses Etikettieren und schneller, kosteneffizienter Abwaschvorgang. Metalkote Classic ist ein qualitativ hochwertiges Basispapier, das für Einwegbierflaschen neu entwickelt wurde. Dieses Produkt erfüllt auch die technischen Anforderungen des Metallisierungsprozesses und erlaubt hohe Druck- und Etikettierungsleistungen.

Weitere Informationen unter: http://www.munksjo.com/abou...


NEWS IN ENGLISH
Careers
Quite demanding
A Swiss-based company is looking for a highly committed Packaging Technical Transfer Principal Engineer.

The main tasks to be accomplished are numerous and quite demanding:

- Coordination of all packaging activities related to new product launches in accordance with current procedures and in collaboration with the site departments that are responsible for business launches and international launch management, quality, supply chain and affiliates
- Timely introduction of new products packaging, including coordination and tracking of all necessary shop floor activities, eg. Master Data and SOPs adaption, component/ equipment performance qualification protocol execution and reports, resource planning
- Coordination of activities related to the preparation of art work for printed materials as required by current procedures and regulations, in cooperation with the global graphics service organization and affiliates
- Coordination of qualification and validation process activities for packaging in regards to new product launches
- Conducting WIP (finished goods and Drog Product bulk) and finished Stock keeping Units (SKU's) shipping validations for both physical and temperature protection as applicable both into and out of the distribution center(s)
- (This includes site-to-site shipping studies as appropriate)
- Close collaboration with local site and global J&J Business partners such as: QA/QC, Master Data, Product TLI (Technical Launch Integrator), PDMS (R&D Group) Primary Container, SCDL (Supply Chain Development Leader), Engineering, Finance, Suppliers, Planning, Text and Design, Production, Validation etc.
- Compliance assurance with regulations for packaging, including focus on safety, GMP and product quality
- Creating, editing and ensuring the maintenance of procedures and work instructions necessary for the performance of packaging activities
- Creating or adapting corresponding Master Data, recipes, SOPs for new products packaging and assurance of appropriate training and knowledge transfer
- The field of responsibility includes risk management for new product packaging, investigation of production issues with packaging, implementation of improved and state of the art control processes for early identification and avoidance of production related risks
- Manage other packaging projects/programs/activities such as new packaging equipment, serialization, sustainability, primary and secondary packaging design activities.
- Responsible to support packaging activities for sterile dosage forms including multiple device or combination products configurations.
- Provides technical expertise to the New Product Teams (NPT) assisting with the resolution of problems associated with packaging/component equipment conflicts.
- Directs packaging technology efforts on several major projects concurrently.
- Coordinates both internal and external resources to complete projects.
- Recommends improvements to secondary packaging component design.
- Directs packaging material suppliers to new areas of innovation.
- Provides sterile packaging technical assistance for quality and regulatory activities.
- Responsible for driving the development of new technology to resolve packaging related issues.
- Responsible for successful project execution according to established objectives, timelines and costs.
- Ability to translate pharmaceutical and packaging industry trends to business opportunities.



In German we call this an “Eier legende Wollmilchsau” (an egg-laying, milk-bearing woolly sow), which the successful applicant obviously has to be.


VERANSTALTUNGEN
GC Führungssymposium (Nachschau)
«Den Ergebnisfressern auf der Spur»
Rund 100 Entscheider aus der Druck- und Verpackungsindustrie haben am 22. und 23. März am 22. GC Führungssymposium von GC Graphic Consult am Chiemsee teilgenommen. Dirk Hentschler von der Berliner Druckerei Heenemann konnte den GC Management Award entgegennehmen.



Peter Jeschke, Dirk Hentschler und Wolfgang Jeschke. Die Verleihung des GC Management Awards war auch in diesem Jahr wieder einer der Höhepunkte des Symposiums.

Das Thema des diesjährigen Symposiums lautete: «Gewinne erzielen: den Ergebnisfressern auf der Spur». Im Laufe der Veranstaltung wurden Gewinn- und Verlustrechnung gedanklich von oben nach unten auf Verbesserungspotenziale durchleuchtet. Erfahrene Referenten aus der Branche lieferten in ihren Vorträgen Ansatzpunkte zur Identifikation und Beseitigung von Ergebnisfressern in den Bereichen Umsatz, Rohertrag, Personalkosten und Sonstige Kosten. Passend dazu stellte GC Graphic Consult den Teilnehmern einen Umsetzungsfahrplan zur Verfügung. Mit einer Übersicht zu den Kernpunkten der jeweiligen Schwerpunktthemen sowie wichtigen Kennzahlen wurde dieser aktiv von den Teilnehmern genutzt, um sich Notizen für die Gestaltung ihres persönlichen Massnahmenplans festzuhalten.

Die Verleihung des GC Management Awards war auch in diesem Jahr wieder einer der Höhepunkte des Symposiums. Geschäftsführer Dirk Hentschler nahm stellvertretend für sein Unternehmen H. Heenemann GmbH die Auszeichnung für nachhaltig profitable Unternehmensführung entgegen. In einer anschliessenden Präsentation stellte Hentschler die Ausgangslage sowie die durchgeführten Veränderungsprozesse in seinem Unternehmen dar. Das 23. GC-Führungssymposium findet am 14./15. April 2016 statt

Digitaler Verpackungsdruck (Nachschau)
Café lockte zahlreiche Besucher


Alles digital gedruckt: Von der Faltschachtel bis zum POS-Display, vom Leaflet bis zum Booklet-Etikett.

Das Xeikon-Café, das vom 10. bis 12. März zum zweiten Mal am Hauptsitz des Unternehmens im belgischen Lier stattfand, folgt dem Trend zu Hersteller-getriebenen Digitaldruck-Minimessen und kann satte Zuwachsraten vorweisen. Mit über 700 Besuchern folgten rund 35 Prozent mehr Fachbesucher der Einladung von Xeikon und seinen so genannten Aura-Partnern. Dies sind Unternehmen, die mit Xeikon als Zulieferer oder Entwicklungspartner bei der Konzeption und Realisierung von ganzheitlichen Digitaldrucklösungen zusammen-arbeiten. 33 dieser Partner hatten sich am Xeikon Café beteiligt, darunter Anbieter von Finishing-Lösungen wie Bograma, MBO, Highcon und Zünd, Anbieter von Bedruckstoffen wie Stora Enso, UPM Raflatac, Treofan und Taghleef, Spezialisten für Verbrauchsmaterialien und Software sowie für Prozesslösungen, etwa wenn es um die Behandlung von Bahnmaterialien geht.

Zusammengenommen boten sie alles, was für den digitalen Verpackungsdruck, dem Schwerpunkt dieser Veranstaltung, notwendig ist, von der Faltschachtel bis zum PoS-Display, vom Leaflet bis zum Booklet-Etikett und natürlich für alle Arten von Labels.

Abgerundet wurde die Technologieshow während der drei Tage durch rund 100 kurze Seminare, die beinahe jeden Aspekt der digitalen Verpackungsproduktion behandelten.


AM RANDE NOTIERT
KBA
China ist wichtig
China ist seit Jahren für KBA einer der wichtigsten Märkte weltweit. Rund zwanzig Prozent aller Rapida-Anlagen vom Halb- bis zum Grossformat gehen ins Reich der Mitte. Namhafte chinesische Zeitungen werden ebenso auf KBA-Anlagen gedruckt wie Magazine, Akzidenzen, Bücher, Kartonverpackungen, Banknoten oder Blechtafeln für Dosen. Zusätzliche Marktchancen für ihre innovative Technik sieht die KBA-Gruppe im Digital-, Kennzeichnungs- und Hohlkörperdruck auf Glas und Kunststoff und präsentierte sich mit der Botschaft «KBA: Print Solutions for All» auf der chinesischen Messe.

Krones
Gernep-Übernahme noch nicht abgesegnet
Der Getränkeabfüll- und Verpackungstechnik-Spezialist Krones hat 100 Prozent der Anteile an der Gernep-Gruppe, Barbing, erworben. Neben der Getränkeindustrie sind die Märkte Lebensmittel, Kosmetik und Pharma Schwerpunkte des Unternehmens. Krones will damit seine Aktivitäten in diesen Marktsegmenten verstärken.

Gernep soll auch in Zukunft eigenständig mit der bestehenden Führungs- und Vertriebsstruktur geführt werden. Wie Krones mitteilte, steht die Transaktion noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden. Gernep ist ein Anbieter von Etikettiermaschinen im unteren und mittleren Leistungsbereich und erzielt jährlich mehr als zehn Millionen Euro Umsatz mit knapp 100 Mitarbeitern.


AUS- UND WEITERBILDUNG
IPI Seminar (in English), June 16th & 17th 2015, TU Dresden
Sealing
Sealing is one of the most important steps in the packaging processes. In combination with an appropriate packaging material it ensures the quality of the packaged good and its shelf-life. But, still it is also one of the process steps which may affect quality in a negative way by inappropriate technologies and or setup of the seal equipment.

The IPI seminar provides a broad understanding of sealing processes. The first day covers fundamentals of sealing and an overview on sealing technologies as well as an inside into important material properties that affect sealing. The second day is scheduled to be a workshop, where the participants will have the opportunity to improve their practical skill on sealing on specific aspects of sealing.

The seminar is targeted to people working in development of packaging materials or packaging machines, in quality managementat packaging companies as well as for machine operators.

Day 1 – June 16th: Fundamentals & theory (09:00 am - 05:00 pm)
Day 2 – June 17th: Workshop (09:00 am - 04:00 pm)

Weitere Informationen unter: http://www.ipi.eu/index.php...


AUSZEICHNUNGEN
Swiss Packaging Award 2015
Innovative Verpackungslösungen gesucht
Der Verpackungswettbewerb Swiss Packaging Award 2015 ist eröffnet. Das Schweizerische Verpackungsinstitut SVI zeichnet innovative und herausragende Verpackungslösungen aus.

Der Award wird dieses Jahr zum 46. Mal vergeben. Sein Ziel ist es, die Kreativität und Innovationskraft der Schweizer Verpackungsindustrie darzulegen. Einsendeschluss ist der 12. Juni. Der Swiss Packaging Award steht für innovative und zukunftsweisende Verpackungs-lösungen in der Schweiz. Alle prämierten und nominierten Verpackungen und die daran beteiligten Firmen oder Personen (Entwickler, Designer, Hersteller, Auftraggeber) dürfen das offizielle Signet verwenden. Des Weiteren können die prämierten Verpackungen am World Star, dem Wettbewerb der World Packaging Organization (WPO), teilnehmen.


MESSEWESEN
Schweizer Logistik- und Verpackungsmessen
Alles zeitgleich unter einem Dach
Die MCH Messe Basel und Easyfairs legen die beiden Fachmessen Pack&Move/Basel und die Transport&Logistics/Bern in einem neuen Konzept in Zürich-Oerlikon zusammen.

Die neue Messe wird ab 2016 parallel zu den drei Verpackungsmessen von Easyfairs in Zürich jährlich stattfinden. Die MCH Messe Basel, ein Unternehmen der MCH Group, und die Easyfairs Switzerland GmbH, eine Unternehmung der Artexis Easyfairs Group, haben in Gesprächen nach einer optimalen Lösung für eine nationale Verpackungs- und Logistik-Fachmesse gesucht.



Christian Rudin, Martina Hofmann, Siegbert Hieber (v.l.): stellten neues Messekonzept vor. Das Detail-Konzept soll noch in enger Zusammenarbeit mit den Stakeholdern der betroffenen Branchen erarbeitet werden.

Die beiden Organisationen haben deshalb im Interesse der Branche entschieden, ihre Messen Pack&Move sowie Transport&Logistics zusammenzulegen und parallel zu den drei Verpackungsmessen von Easyfairs in Zürich durchzuführen. Dadurch entsteht eine neue nationale Leitveranstaltung für die Schweiz, die künftig die Bereiche Logistik, Verpackung, Transport und Handel unter einem Dach vereint. Veranstalterin der neuen Messe ist Easyfairs. Die neu konzipierte Messe wird dem Vernehmen nach jährlich in der Messe Zürich stattfinden, erstmals vom 6. bis 7. April 2016. Die etablierten Verpackungsmessen Empack, Packaging Innovations und Label&Print werden weitergeführt.

Hannover Messe
SECURIKETT® präsentiert ...
Werner Horn, Geschäftsführer Securikett Ulrich & Horn GmbH, schreibt: «SECURIKETT® präsentiert gemeinsam mit Projektpartnern aus der Authentifizierungsbranche eine spannende Neuheit. Der erste Gemeinschafts-Live-Demonstrator führt Themen wie Originalitäts-nachweis, Online-Verifikation und Rückverfolgbarkeit z.B. für Ersatzteile und Komponenten und deren Verpackung plastisch vor Augen. Mittendrin: Die Print- und Digitallösungen von SECURIKETT®.»

Dazu zeigt das Unternehmen ein manipulationssicheres Siegel der Firma Kurz. Beim Ablösen oder Manipulieren erscheint ein vorher nicht erkennbarer, irreversibler VOID-Text. Der transparente Teil kann platzsparend über den aufgedruckten Code geklebt werden, ohne dessen Lesbarkeit zu beeinträchtigen.

Hannover Messe, 13. bis 17. April 2015, Stand Nr. D06 (Gemeinschafts-stand Industrial Security & Product Protection der VDMA Arbeitsgemeinschaft Produkt- und Know-how-Schutz in Halle 8.

Weitere Informationen unter: http://www.hannovermesse.de/



UNTERNEHMEN
Orell Füssli
Wieder schwarze Zahlen
Die Banknotendruck- und Buchhandelsgruppe Orell Füssli ist 2014 wieder knapp in die Gewinnzone zurückgekehrt. Nach einem Verlust von 17 Mio. Fr. im Vorjahr verzeichnete Orell Füssli nun einen Gewinn vor Minderheiten von 1,7 Mio. Franken.

Das Betriebsergebnis steigerte Orell Füssli auf 4 Mio. Franken, wie die Zürcher Gruppe am Montag mitteilte. Der Umsatz sei um 6 Prozent auf 288,1 Mio. Fr. gestiegen. Trotz des positiven Ergebnisses beantragt der Verwaltungsrat wie bereits im vergangenen Jahr, keine Dividende an die Aktionäre auszuzahlen.


CARTOON
Packaging Redesign
Präsentationstermin


«Also, wir haben die Box grösser gemacht, den Inhalt reduziert, den Preis erhöht. Und wir nennen das Ganze: NEU! Haben wir etwas übersehen, meine Herren?»


SCHLUSSPUNKT
Zitat des Monats / Historikerin Anne Applebaum
Klartext über Putin
«Seine Methoden sind nicht so plump wie jene Stalins, er setzt eher auf Unterwanderung, Medienmanipulation und gezielte Gewalt. (...) Er will die westlichen Institutionen unterwandern. Er will beweisen, dass die EU und die Nato Papiertiger sind. Er will, dass Europa auseinanderbricht.» Aus: DAS MAGAZIN, 14/2015

Abonnieren Sie gratis die Themenvorschau von »pack's!« Packaging Newsletter

 

 
Pressespiegel abonnieren
 

  

 
RSS Feed facebook google+
 
Pressespiegel teilen
 
 
 
 
Aktuelle Jobangebote

28.04.2015
Team Assistent/in / Med...

28.04.2015
Artist Management and B...

28.04.2015
Technisch versierte/n L...

28.04.2015
Desktop PublisherIn 100%

28.04.2015
Projektverantwortliche/n

Weitere Angebote...>>

Partnerportale:
ictjobs.ch
hilfdirselbst.ch
medienwoche.ch
desktop-dialog.de
jobs.ch
medienjobs.ch
publisher.ch